Magazin | Antifaschistisches Infoblatt #131

Magazin | Antifaschistisches Infoblatt #131

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pinterest

3,50

inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Schwerpunkt Ausgabe #131: Waffen, Wahn und Wirklichkeit – Die extreme Rechte rüstet auf.

Das AIB veröffentlicht Recherchen über Entwicklungen in der extremen Rechten und beobachten gesellschaftliche Diskurse aus antifaschistischer Perspektive.

Vorrätig

Beschreibung

Inhalt der Ausgabe #131 | Sommer 2021

 

NS-Szene

(R)echte Karrieren in Ulm?
 
Gottfried Küssel – Eine (österreichische) Neonazi-Karriere
 
Neonazi Überfall in Frettenrode: Drei Jahre ohne Konsequenzen
 
Die „Gruppe S.“ und die verschonten Neonazis
 
Bruderschaften als rechte Terrorbasis?
 
Neonazistische Umtriebe in der Reservistenkameradschaft „RK36“
 
Die (unaufgeklärten) Wege der NSU-Waffen
 
Rechter Waffenhandel: Die bayerisch-kroatische Connection
 
Nordkreuz – Leerstellen der offiziellen Erzählung
 
Berlin: Neonazi verliert Waffenschein
 
Berlin: Weiterer Polizist in „Neukölln-Komplex“ verwickelt
 
Braunzone
 
Der Kopp-Verlag: Das rechte Geschäft mit der Angst
 
Der „Migrantenschreck“-Komplex und die "Compact"-Connection
 
Kulturkampf von rechts
 
Antifa
 
Interview nach "vehicle attack" auf Antifas in Henstedt-Ulzburg
 
Zur Geschichte migrantischer Selbstorganisierung -Teil 1
 
Werteunion: Vizechef war Neonazi
 
Antifa
 
Zur Geschichte migrantischer Selbstorganisierung – Teil II
 
International
 
Griechenland: Nach der Morgendämmerung kommt die dunkle Realität
 
Mexiko: Das Erstarken der feministischen Bewegung
 
Belgien: Ein rechter Terrorist aus der Armee
 
Slowenien: Rechte Regierung unter Druck
 
Österreich: Waffenfunde bei Neonazis
 
Gesellschaft
 
Misogynie: Die Diskriminierung von FLINTA in den sozialen Medien
 
Freiburg: Rechter Messerangriff und rassistischer Übergriff
 
Geschichte
 
Verschwörungsmythen, Kollektivängste und „Querdenken“
 
Das Gedenken an Semra Ertan
 
Rezensionen
 
MOBILISIERBARE DEUTSCHE
 
„Kein Einzelfall – Der Mord an Patrick Thürmer"
 
Repression
 
Ermittlungen gegen Antifaschist_innen in Sachsen
 
Politisch motivierte Polizeispionage

Rassismus

EU-Abschottungspolitik am Mittelmeer
 
Moria 6: Im Zweifel gegen die Angeklagten

 

Was ist das AIB?

Das Antifaschistische Infoblatt (AIB) ist eine bundesweit berichtende Zeitschrift aus Berlin. Seit 1987 veröffentlichen wir beständig Recherchen über Entwicklungen in der extremen Rechten und beobachten gesellschaftliche Diskurse aus antifaschistischer Perspektive. Von Beginn an wurde die Zeitung durch ein ehrenamtlich arbeitendes Redaktionskollektiv im Eigenverlag herausgegeben, unterstützt von vielen Korrespondent_innen und Autor:innen. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr mit einem Umfang von rund 60 Seiten. Die Zeitung bietet sorgfältig recherchierte Hintergrundartikel, die in kommerziell ausgerichteten Medien in dieser Ausführlichkeit nur selten Platz finden. Das Antifaschistische Infoblatt ist unabhängig, kritisch und fühlt sich den Grundsätzen von Qualität und Unabhängigkeit journalistischer Arbeit verpflichtet. Die verbreiteten Informationen werden sowohl von antifaschistischen Initiativen und Aktivist:innen, als auch von Journalist:innen und gegen Rechts aktiven Gewerkschafter:innen und Politiker:innen für ihre Arbeit genutzt und sind somit zu einer wichtigen Grundlage antifaschistischer Arbeit geworden.

Zusätzliche Information

Kategorie

Magazine & Zines

andere kauften auch

0
Auf die Warteliste Sobald dieser Artikel wieder verfügbar ist, benachrichtigen wir dich per Email.