Magazin | der rechte rand #193

Magazin | der rechte rand #193

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pinterest

3,50

inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Der »der rechte rand«, Ausgabe #193. Das antifaschistische Magazin. Recherche, Journalismus, Antifaschismus, Analyse, Perspektive.

Der komplette Inhalt dieser Ausgabe ist in der Beschreibung weiter unten auffindbar.

Vorrätig

Beschreibung

Inhalt der Ausgabe #193 | November / Dezember 2021

 

Seite drei – Von Schmuddelkindern zu Medienprofis #Recherche

Schöner leben ohne Naziläden #Kampagne

Identitäre Kameradschaft "Werra Elbflorenz" #Dresden

Gründungen am laufenden Band #Zwickau

Auf der Suche nach neuer Heimat #Deggendorf/Passau

"Alle haben sofort zugesagt #Initiative

Trotz Verbot nicht tot #Allgäu

Kreative Kontinuität ganz Rechtsaußen #Aachen

Verschwörungsideologe, rechter Streamer & Aktivist #Rosenheim

Zwei Jahrzehnte Recherche #Brandenburg

Spurensuche #Erlangen

Erinnern ohne Vergangenheit #Saarlouis

"Ohne Blick hinter die Kullissen geht es nicht" #Journalismus

Buchmesse 2021 #Frankfurt

Von Anfang an dabei #Baden-Württemberg

Wissensspeicher und Fetischlieferanten #Antiquariate

"Anti-Antifa" #Franken

Das anti-antifaschistische Mileu #Akademischer Raum

"Wenn Nazis hier was machen, haben sie Probleme" #Aktivismus

kurz & bündig

Rezensionen

Was ist »der rechte rand« ?

Seit 1989 erscheint »der rechte rand« alle zwei Monate. Im Magazin enthalten sind Berichte über rechte Parteien, Kameradschaften, rechte Think Tanks, Webportale, Magazine und Verlage, Musikbands und Label, Aufmärsche und Tagungen, Themen und Kampagnen – in der Bundesrepublik sowie international. Fundierte und prägnante Recherchen und Analysen lenken die Aufmerksamkeit auch auf unterbelichtete oder ausgeblendete Aspekte. Das Magazin zeigt, wie der rechte Rand gesellschaftlich verankert ist und an Themen der gesellschaftlichen ‚Mitte’ anknüpft. Für das Magazin schreiben Aktive aus antifaschistischen Gruppen, Journalist:innen und Wissenschaftler:innen. Die Autor:innen sind Expert:innen und beschäftigten sich seit Jahren mit dem Thema, sie beobachten Aufmärsche aus der Nähe, berichten aus geschlossenen Veranstaltungen der rechten Szene, werten Flugblätter und Zeitschriften aus.

Zusätzliche Informationen

Kategorie

Lesen

andere kauften auch

0
Auf die Warteliste Sobald dieser Artikel wieder verfügbar ist, benachrichtigen wir dich per Email.